Kinderinvalidität

11experts AG Kinderinvaliditätsversicherung

Mit einer privaten Kinder­invaliditäts­versicherung können Eltern dafür sorgen, dass genügend Geld zur Verfügung steht, falls ihr Kind schwerbehindert werden sollte. Ob dann eine Krankheit oder ein Unfall die Ursache ist, spielt keine Rolle. Die Familie bekommt Geld aus der Versicherung, in der Regel, wenn das Versorgungs­amt dem Kind einen Grad der Behin­derung (GdB) von 50 oder mehr bescheinigt hat.

 

Krankheiten sind die häufigste Ursache von Schwerbehin­derungen. Unfälle spielen dagegen keine Rolle. Nur 0,45 Prozent der schwerbehinderten Kinder und Jugend­lichen haben sich ihre Beein­trächtigung bei einem Unfall zugezogen. Daher ist eine Kinder­invaliditäts­versicherung sinn­voller als eine Unfall­versicherung. Letztere kostet viel weniger, deckt aber nur schwere Folgen von Unfällen ab.